Fahrradtour der Bürgerinitiative „Zukunft statt Braunkohle- Region Lützen“

 

„Umwelt verbessern- Zukunft sichern“

  • für die Zukunft unserer Region
  • für den Erhalt unserer
  • Umwelt für den Schutz des Klimas

 

Das war das Motto für die diesjährige Fahrradtour der Bürgerinitiative „Zukunft statt Braunkohle- Region Lützen“. Den Schutz des Klimas, aber auch den Erhalt unserer Region, weiterhin bedroht von einem geplanten Tagebau Lützen und einer Mineralstoffdeponie Profen Nord, können wir nur erreichen, wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen- so die Mitglieder der BI.

Dem Aufruf zur Fahrraddemo am Samstag, dem 27. April folgten ca. 50 Erwachsene und Kinder, 35 davon aus dem Raum Leipzig. Auch aus Merseburg und Pödelwitz waren Radler angereist. Pegau war sogar durch seinen Bürgermeister Herrn Frank Rösel mit Ehefrau vertreten. MDR Fernsehen filmte die kurzen Demonstrationsredebeiträge auf dem Markt Lützen u.a. mit dem energiepolitischen Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtag Sachsen und zeigte Ausschnitte davon im MDR Fernsehen am Samstag Abend.

Die Tour begann für die Leipziger um 10.00 Uhr auf der Sachsenbrücke und führte ab dem Markt Lützen 12.30 Uhr gemeinsam mit den anderen Radlern über Lützener Ortsteile bis zum begonnenen Tagebau Domsen. Dort wurden inzwischen die ehemaligen OT Bösau und Grunau devastiert. Unterwegs gab es einige Pausen mit Informationen, die von den Teilnehmern zu Fragen genutzt wurden. Ein starker Regenguss störte die Radtour kurz; aber in Röcken angekommen, erholte man sich bei der gemütlichen Stärkung mit Kaffee und Kuchen und Musik von der Band „Evergreen life“ aus Lützen schnell. Man war sich einig, dass die Verstromung von Braunkohle kein Grund mehr sein kann, Dörfer, wie z. B. den kulturhistorisch wertvollen Ort Röcken, zu vernichten. Zum Zeichen des gemeinsamen Kampfes verewigten sich die Teilnehmer mit einem Handfarbdruck auf vorbereitetem Stoff mit dem Motto der Radtour.

 

Dorothee Berthold, MdK BLK und Stadträtin Lützen, Mitglied BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und BUND Sachsen Anhalt

Unsere Kandidat*innen für die Kommunalwahlen in Lützen

 

Unser Programm für den Stadtrat in Lützen

Kultur & Soziales

  • Sicherung der Schul- und Kitastandorte
  • Stammtisch für Vereine zu deren Unterstützung und Beratung
  • Schaffung von Wohnungsangeboten sowie Bauplätzen für junge Familien
  • Ausbau des Radwegenetzes u.a. in Lützen und in Richtung Saaleradweg beispielsweise über Schweßwitz und Ellerbach
  • Unterstützung der Volksinitiative gegen Straßenausbauträge

 

Umwelt & Klimaschutz

  • kein Tagebau Lützen
  • Verhinderung der Mineralstoff-Deponie Profen-Nord vor den Toren der Stadt
  • Neupflanzungen an Feldwegen und Autobahnen (Lärm- und Emissionsschutz)
  • Lärmschutzwände an kritische Stellen
  • Schutz vorhandener Baumbestände
  • Glyphosatverbot, Einsatz alternativer Methoden und Technologien
  • Unterstützung abgasfreien Straßenverkehrs durch Installation von Elektroladesäulen

 

Wirtschaft & Entwicklung

  • bessere Auslastung des Gewerbegebietes Lützen
  • Einrichtung eines regelmäßigen Wirtschaftsstammtischs u.a. zur besseren Vernetzung mit dem Wirtschaftsraum Leipzig

 

Hier gibts unser Kurzprogramm für den Stadtrat in Lützen auch als Download

 

Unser Programm für den Kreistag im Wahlbereich 4 (Stadt Hohenmölsen, Stadt Lützen, Stadt Teuchern, Verbandsgemeinde Elsteraue)

Wir treten ein für:

I. Umwelt- & Erholungspolitik, durch:

  • Förderung des Umweltbewusstseins bei Kindern und Jugendlichen
  • Maßnahmen zur Lärm- und Emissionsminimierung an den Autobahnen durch Bepflanzungen und Lärmschutzwände
  • Wiederherstellung & Erhalt des Elsterfloßgrabens
  • Umweltpolitik mit Blick auf die Wirtschaft
  • Schutz sämtlicher Naturräume (Feld, Wald, Wasser und Luft) durch u.a.: Container für Gartenabfallsammlungen in den Gemeinden, um ein Verbrennungsverbot einzuführen, Glyphosatverbot, Verhinderung der Tierrestevergärungsanlage Webau, der Mineralstoffdeponie Profen Nord und des Tagebaues Lützen

 

II. Mitarbeit beim Strukturwandel, um die Gelder vom Bund sinnvoll zu nutzen, z.B.

  • für die Schaffung neuer Arbeitsplätze
  • Nutzung von alternativen und anderen neuen Energiequellen (z.B. Untersuchung des Einsatzes von Geothermie auf Tagebaugelände)
  • Schaffung von naturnahen Freizeitmöglichkeiten für Familien
  • Unterstützung des abgasfreien Straßenverkehrs durch Installation von Elektroladesäulen

 

III. Unterstützung der Volksinitiative gegen Straßenausbaubeiträge

 

Programm für den Kreistag im Wahlbereich 4 als Download

 

 

URL:http://gruene-blk.de/luetzen/